Sprungmarken
Suche
Suche

Workshops "Money, money, money.. nichts für Frauen?" am 18. und 23. November

„Gut vorgesorgt für‘s Alter – Was kann ich tun?“
Referentin: Dominique-Chantal Pontani

In der Familienphase ist das Geld oft knapp. Gerade da ist es wichtig, dass auch Frauen an ihre finanzielle Zukunft denken und für die Rente vorsorgen. Auch wenn die finanzielle Gleichberechtigung in der Familie angestrebt ist, sieht die Realität oft anders aus und Veränderungen
im Lebensentwurf, wie z.B. Trennung, Arbeitslosigkeit oder Krankheit, können zusätzlich zur finanziellen Belastung werden und die Rente schmälern.

In dem Seminar wird es darum gehen, wie Frauen rechtzeitig finanziell gut für sich vorsorgen können, unabhängig davon, ob sie in Vollzeit, Teilzeit oder im Minijob arbeiten oder Hausfrau sind. Auch für Frauen,
die vermeintlich ihre Chancen und Möglichkeiten schon verpasst haben, hält die Referentin Tipps bereit.
Folgende Schwerpunkte werden behandelt: Wie ermittle ich meinen Rentenbedarf fürs Alter? Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge gibt es? Wie kann ich optimal die staatliche Förderung für den Aufbau meiner persönlichen Altersvorsorge nutzen?

Samstag, den 18. November 2017
9:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Haus der Hessischen Sportjugend
Friedenstraße 99, 35578 Wetzlar
Teilnahmebetrag: 15,00 €

Bitte überweisen Sie den Teilnahmebetrag bis zum 9. November auf das Konto Nr. 59 bei der Sparkasse Wetzlar, BLZ 515 500 35, IBAN: DE 045 155 00 35 0000 0000 59 Verwendungszweck: 4763994-Seminar 1 (unbedingt angeben).

„Jeder Monat zählt! Bausteine für meine Rente“
Referent: Thomas Schilde
Was sagen mir Renteninformation und Versicherungsverlauf? Zählen neben Beitragszeiten auch Zeiten der Ausbildung, der Krankheit, der Pflege, der Arbeitslosigkeit und der Kinder-erziehung..? Wie kann ich fehlende Zeiten nachweisen? Minijob mit oder ohne Eigenbeitrag? Viele Fragen tauchen für Frauen im Zusammenhang mit der gesetzlichen Rentenversicherung auf. Der Vortrag gibt Ihnen Antworten.

Donnerstag, den 23. November 2017
16:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit
Sophienstraße 19, 35576 Wetzlar
Teilnahme kostenlos

Telefonische Anmeldung (verbindlich!) bis zum 8.11.2017 an das Frauenbüro des Lahn-Dill-Kreieses unter 06441/407-1242.


In Deutschland hat sich das Arbeitsleben in den letzten 30 Jahren drastisch verändert. Das ehemals dominante Modell mit dem Mann als Alleinverdiener und der Frau, die Haushalts- und Familienarbeit leistet, ist auf dem Rückzug. Heute ist das häufigste Arbeitszeitmodell in Familien nach wie vor die Vollzeittätigkeit des Mannes kombiniert mit einer Teilzeitbeschäftigung der Frau.

Im Bundesgebiet sind rund 60 Prozent der Mütter aktiv erwerbstätig. Doch für viele Frauen ist die Entscheidung, Beruf und Kinder unter einen Hut zu bringen, oft mit beruflichen Nachteilen verbunden. Fehlende Betreuungsangebote für Kinder – vor allem ganztägig und für unter Dreijährige – sowie ungünstige Arbeitszeiten haben für die Frauen oft mehr oder weniger lange Unterbrechungen ihrer Erwerbstätigkeit zur Folge, die in der Regel eine Verzögerung oder sogar das Ende ihrer Berufskarrieren bedeuten. Hinzu kommt, dass Frauen in Deutschland immer noch 23 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. Der Equal Pay Day weist jedes Jahr mit bundesweiten Aktionen auf diesen geschlechtsspezifischen Lohnabstand zwischen Frauen und Männern in der Bundesrepublik hin.

Viele Frauen würden gern länger arbeiten, wenn die Bedingungen für eine gelungene Vereinbarung von Familie und Beruf optimal wären. Für den Wirtschaftsstandort Deutschland hätte dies nur Vorteile. Denn mit der Erhöhung der Erwerbstätigkeit von Frauen könnte das sinkende Arbeitskräfteangebot und der Fachkräftemangel teilweise kompensiert werden.

Das Gleichstellungsbüro setzt sich dafür ein, dass die Rahmenbedingungen für eine familienfreundliche Berufswelt in unserer Stadt und in der Verwaltung stetig verbessert werden. Das Gleichstellungsbüro ist Mitinitiatorin des Arbeitskreises Arbeit und Kinder. Ziel des Arbeitskreises ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Wetzlar und im Lahn-Dill-Kreis zu verbessern.

Arbeitskreis Kinder und Arbeit

Arbeitskreis Arbeit und Kinder

Der Arbeitskreis Arbeit und Kinder besteht seit dem Jahr 2006 und hat sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Situation von Berufsrückkehrerinnen, Alleinerziehenden, Frauen im Erwerbsleben und arbeitsuchenden Frauen hier vor Ort zu verbessern und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern. Jährlich wird vom Arbeitskreis eine Fachveranstaltung mit interessanten Vorträgen, Seminaren und Workshops rund um das Thema „Frau und Beruf“ organisiert.

Initiatorinnen und Ansprechpartnerinnen des Arbeitskreises sind:

Das könnte Sie auch interessieren: