Sprungmarken
Suche
Suche

11.10.2017 - Auf eine große Resonanz ist die sechste „Mädchensportnacht“ des Jugendbildungswerkes der Stadt Wetzlar und des Mädchenarbeitskreises IVAM gestoßen.
Mädchensportnacht
© Privat
Mädchensportnacht
Über 70 Mädchen nahmen an der Mädchensportnacht teil. © Privat
70 Mädchen zwischen 9 und 17 Jahren kamen am Samstag, 7. Oktober, in die Turnhalle der Goetheschule, um sich bei Tanz- und Sportangeboten zu verausgaben. Sie hatten die Auswahl zwischen Hip Hop mit Sharka Klein, Volleyball und Völkerball mit Janine Gradl, Hula-Hoop-Dance und Jonglage mit Andrea Fischer und Liane Schmidt, Fußball mit Leonie und Nikia vom Fußballsportverein Hessen sowie Bewegung und Entspannung mit Moni Karger. Zum Abschluss gab es wieder verschiedene „Powerraketen“, wie zum Beispiel eine aus Solidarität für alle Mädchen dieser Welt.

Anlass der Mädchensportnacht ist der „Internationale Mädchentag“, der auf Benachteiligungen von Mädchen in allen Teilen der Welt aufmerksam machen soll.

Das könnte Sie auch interessieren: